Eine Erzählung mit Musik für Kinder zwischen 7 und 13 Jahren

Wer waren Zeus, Poseidon & Co.? Nach einer kurzen Vorstellung der Hauptgötter stehen in diesem Stück griechische Mythen im Mittelpunkt, die sich allesamt um das Thema „Töne und Musik“ ranken. Wie kam der Götterbote Hermes auf die Idee eine Gitarre (Kithara) zu bauen und wie gelangte sie in die Hände seines Halbbruders Apollon? Nennt man Athene auch die Göttin der Weisheit, weil sie die Doppelflöte, den Aulos erfand? Und war ihr erstes großes Konzert auf dem Olymp von Erfolg gekrönt? Was haben Nymphen, Okeaniden und Satyrn mit Musik zu tun? Welches Instrument erwarb die Gunst der neun Musen, den Göttinnen der Künste? Und wie entscheidet sich das junge Publikum, wenn sie deren Rolle als Jury beim großen Wettbewerb zwischen Gitarre und Flöte übernehmen dürfen?

Eine bildhafte, spannungsreiche und altersgerechte Erzählweise sowie das pointierte Einbinden der Besucher in das Bühnengeschehen führen auf unterhaltsame Weise an die Mythen der Antike heran. Wie nebenbei lernen die Zuschauer die Wurzeln einiger, uns ständig umgebender, Symbole und Namen, wie z.B. den Äskulapstab im Apothekenzeichen, kennen. Die eigens für das Stück komponierte Musik wird live gespielt und verbindet den Ursprung der Instrumente mit ihrer heutigen Existenz.
Für „Griechenlands musikalische Götter“ sind keinerlei Vorkenntnisse der griechischen Mythologie notwendig.